Event
Informationstransfer

Digitalisierung für die Umwelttechnik – Chancen für Unternehmen

Forum Umwelttechnik
-
Schwäbisch Hall

Beschreibung

Digitalisierung bietet durch den Zugriff auf riesige Datenmengen, vernetzte Maschinen untereinander und mit Menschen sowie automatisierte Prozesse neue, radikale Möglichkeiten für Gesellschaft und Wirtschaft. Diese Transformation führt zu neuen Geschäftsmodellen und stellt ganze Branchen in Frage. Durch Vernetzung und Automation kann Digitalisierung erhebliche Effizienzpotenziale aufzeigen. Wenn diese genutzt werden, können industrielle Prozesse umweltfreundlich ausgestaltet werden. Es gibt jedoch auch die Problematik von Rebound-Effekten, die Effizienzgewinne reduzieren können.

Vor der Corona-Pandemie rechnete das Bundesumweltministerium mit einem großen Wachstumspotenzial für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz und sinkenden CO2-Emissionen durch die Digitalisierung. So wurden für das Jahr 2050 Einsparungen von 50 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente durch digitale Prozesse prognostiziert.

2021 haben Unternehmen der Umwelttechnikbranche in einer Umfrage des GreenTech Atlas angegeben, dass die Corona-Pandemie auf sie weniger starke Auswirkungen hatte, als auf die Gesamtwirtschaft. Insbesondere Kooperationen wie branchenübergreifende Technologieentwicklungen oder bei der Sektor-Kopplung sowie die starke Innovationskraft und das Knowhow der Mitarbeiter:innen stärken derzeit die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Umwelttechnikbranche.

Die Veranstaltung wird unter 3G-Regeln (vollständig geimpft, genesen, tagesaktueller negativer Antigen-Schnelltest oder maximal 48 Stunden alter negativer PCR-Test) und mit Maskenpflicht in den Räumlichkeiten abgehalten. Bitte halten Sie zum Abgleich bei der Akkreditierung einen entsprechenden Nachweis und ihren Ausweis bereit.
 

PARTNER:

DBU Zentrum für Umweltkommunikation
An der Bornau 2
49090 Osnabrück

Anreise

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Bahnhof Schwäbisch Hall-Hessental ist nur rund 300 Meter bzw. fünf Gehminuten von der Fassfabrik entfernt und bietet Ihnen Bahnverbindungen nach Stuttgart, Nürnberg sowie Heilbronn.

AGENDA

Einführung
13:30 Uhr
Eintreffen der Teilnehmenden und Registrierung
14:00 Uhr
Den digitalen Wandel nachhaltig gestalten

Dr. Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

14:20 Uhr
Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Mittelstand

Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück

14:35 Uhr
Angebote von Umwelttechnik BW

Dr.-Ing. Hannes Spieth, Geschäftsführer Umwelttechnik BW GmbH, Stuttgart

14:40 Uhr
Chancen der Digitalisierung in der GreenTech-Branche

Dr. Thilo Kaltenbach, Senior Partner, Roland Berger GmbH, München

Digitalisierung in der Kreislaufwirtschaft
15:00 Uhr
Ressourcen schonen. Kreisläufe schließen. Verantwortung leben.

Dietmar Böhm, Geschäftsleiter, PreZero Stiftung, Neckarsulm

15:20 Uhr
Der digitale Schrottplatz - Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft

Stephan Karle, Geschäftsführer, Karle Recycling GmbH, Stuttgart

15:40 Uhr
Recyda - Die internationale recyclability database

Vivian Loftin, Geschäftsführerin, Co-Founder, Recyda GmbH, Freiburg

Pause

15:50 Uhr - 16:10 Uhr

Saubere Luft 4.0: Mit Digitalisierung zur Emissionsminderung
16:10 Uhr
Optimierung der Energieeffizienz und Akustik von Industrieventilatoren mit Hilfe CFD-basierter Meta-Modelle und 3D-Druck

Stefan Recker, Teamleiter Technologieentwicklung und Simulation, Elektror airsystems gmbh, Ostfildern

16:30 Uhr
Clean, Efficient, Smart, Digital – New Trends in Air Filtration,

Dr. Florian Keller, Director Engineering Air Filter Elements und Simulation, MANN+HUMMEL GmbH, Ludwigsburg

16:50 Uhr
Absaugtechnik 4.0

Michael Novosel, Leiter Predevelopment, ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG, Senden

Peter Bächler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik, KIT, Karlsruhe

17:10 Uhr
Vermeidung direkter Treibhausgasemissionen von Kläranlagen durch innovative Messtechnik und KI

Dr. Matthias Stier, Geschäftsführer, Gründer, Variolytics GmbH, Stuttgart

Digitale Zukunft – Ausblick auf Mobilität, Unternehmen und Umwelt
17:20 Uhr
Fragile Innovation - Vom digitalen Lückenschluss zwischen Green Tech und Endkunde

Bettina Arnegger, Geschäftsführerin, Gründerin, Newbility GmbH, Tettnang

17:35 Uhr
Podiumsdiskussion
18:15 Uhr
Netzwerken und Stehimbiss
19:30 Uhr
Ende der Veranstaltung